Direkt zu:

24.07.2023

Pressemitteilung: Erstes Treffen der Mitglieder des »Regionaltisch Lindau«

Mehr regionale Lebensmittel in städtischen Einrichtungen servieren

Regional erzeugte, also heimische Lebensmittel sollen immer öfter und mit kurzen Transportwegen auf den Tellern in städtischen Einrichtungen wie zum Beispiel in Schulen oder Kindertagesstätten landen. Damit dies gelingen kann, setzten sich Erzeugerinnen und Erzeuger von regionalen Produkten aus der Lindauer Umgebung, die Stadt Lindau und verschiedene Verantwortliche aus Gemeinschaftseinrichtungen an einen Tisch.

Die Stadt Lindau startete am 21. Juni 2023 gemeinsam mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten (AELF) mit dem „Regionaltisch Lindau“. Die 3. Bürgermeisterin der Stadt Lindau Katrin Dorfmüller leitete ein: „Regionale und saisonale Lebensmittel tragen nicht nur zur gesunden Ernährung und zum Klimaschutz bei, sondern stärken maßgeblich die Wertschöpfung in unserer Region.“

Was ist der Regionaltisch Lindau?

Bereits im Oktober 2022 sprach sich der Klimabeirat Lindau dafür aus, die stufenweise Umstellung auf klimafreundliches Essen in Gemeinschaftseinrichtungen, eine Maßnahme des Lindauer Klimaschutzkonzeptes, zu unterstützen.

„Ziel ist es, Anbieter und Nachfrager von regional erzeugten Lebensmitteln an einen Tisch zu bringen und Möglichkeiten abzuschätzen, mehr regionale Lebensmittel in der Verpflegung der angeführten Einrichtungen einzusetzen“, sagt Projektleiterin Gerti Epple vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten. Die Förderung von regionalen und saisonalen Lebensmitteln hat das Ziel, die CO2-Emissionen zu senken, die Biodiversität zu stärken und die regionale Wertschöpfungskette in der Region auszubauen.

„World-Café“ bringt Beteiligte ins Gespräch

In einem „World-Café‘“ brachten sich alle Beteiligten zu verschiedenen Fragestellungen ein. Ideen wurden erarbeitet und Herausforderungen beschrieben. Dabei stellten die Teilnehmenden fest, dass in Lindau eine besonders große Vielfalt an heimischen Lebensmitteln erzeugt wird, diese aber in der Hauptsaison flexible und findige Abnehmer braucht. Gute Beispiele aus der Mittagsverpflegung einer Schule wurden aufgezeigt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer äußerten ihre Erwartungen über Produkte, Angebote und Lieferwege. Das nächste Treffen „Regionaltisch Lindau“ findet im Herbst statt.

Möchten Sie beim Regionaltisch mitmachen?

Möchten Sie als Erzeuger beziehungsweise als Leitung einer Gemeinschaftseinrichtung oder einer Firma mit Kantine noch beim Regionaltisch einsteigen? Dann wenden Sie sich gerne an das Klimaschutzmanagement Lindau, Danielle Eichler (Danielle.Eichler@lindau.de), oder an das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten, Gerti Epple (gertrud.epple@aelf-ke.bayern.de).

Kontakt

Presse & Kommunikation »
Bettina Wind
Bregenzer Straße 6
88131 Lindau (B)

Telefon:08382 918-102
E-Mail