Direkt zu:

26.07.2023

»Lindau hoch! Lange Jahre noch...«

Traditionsreichstes und ältestes Heimatfest in Schwaben: Das Lindauer Kinderfest

Jeden Mittwoch vor Beginn der bayerischen Sommerferien verwandelt sich die Lindauer Insel am Vormittag in ein buntes Meer aus Blumen und Fahnen. Am 26. Juli ziehen dieses Jahr 1.918 Kinder und rund 270 Begleiter der Lindauer Schulen und unsere Freunde aus der französischen Partnerstadt Chelles musikalisch begleitet von unseren Musikkapellen, Trommler- und Fanfarenzügen durch Lindaus Straßen, um beim Festakt vor dem Alten Rathaus unsere Inselstadt hochleben zu lassen.

Das Kinderfest geht auf die Zeit nach dem Dreißigjährigen Krieg zurück. Damals hat der Ratsherr Valentin Heider die Bürger ermahnt, ihre Kinder pflichtbewusst zu erziehen und den Schulbesuch ernst zu nehmen. Nach den Schrecken des furchtbaren Krieges mit Gewalt, Hunger und Not waren die Sitten roh, die Not groß. Darunter hatten besonders die Kinder zu leiden. Heider führte eine Schulpredigt ein, in der er die Kinder ermahnte, die guten Sitten einzuhalten, aber auch daran, ihrer Heimatstadt stets die Treue zu halten. Damals erhielten die Kinder ein besonderes, süßes Hefegebäck, das sich auch heute noch größter Beliebtheit erfreut, die Butschelle.

Der Ablauf am Vormittag entspricht einer langjährigen Tradition: bereits morgens um 6 Uhr heißt es „Lindau hoch!“. Böllerschüsse kündigen den Beginn des Festes lautstark an. Die Kinder versammeln sich in den Schulen und besuchen gemeinsam Gottesdienste in den verschiedenen Stadtteilen. Es folgt der Höhepunkt des Kinderfestes, der Festzug, in dem sich nach und nach alle Stadtteile vereinen und der zum Festakt vor dem Alten Rathaus führt.

Um ca. 9.30 Uhr ertönt dort der Bläserruf der Jugendkapelle, danach singen alle Beteiligten das traditionsreiche Kinderfestlied »Lindau hoch!«. In seiner Festansprache, in der nach dem Ursprungsgedanken des Kinderfestes auch eine Ermahnung nicht fehlen darf, erinnert in diesem Jahr der 2. Bürgermeister die Schulkinder an die Bedeutung und die Ursprünge des Festes. Mit dem Kinderfestgedicht, das diesmal Grundschüler aus Oberreitnau vortragen, übermitteln die Kinder ihren Dank. Die dritte Strophe der Nationalhymne beendet den Festakt.

Im Anschluss daran laufen die Kinder und ihre Begleiter nun zu den verschiedenen Ausgabestellen, wo sie ihre Butschelle und den Lindauer Schübling erhalten.

Das Kinderfest hat in Lindau zweifelsohne den Status eines Nationalfeiertages. Den verantwortlichen Organisatoren des Kinderfestes, Birgit Russ und Christiane Geiser, ist es daher ein besonderes Anliegen, dass sich die Kleidung am Kinderfesttag von der alltäglichen Kleidung abhebt. „Wir freuen uns, wenn die Mädchen in hübschen Kleidern - mit einem Blumenkränzchen im Haar - teilnehmen.“, so die beiden Verantwortlichen. „Auch Dirndl und bei den Buben Lederhose sind mittlerweile gern gesehen.“, ergänzt die Kinderfest-Koordinatorin, Russ.

Die Lindauer können zu einem farbenfrohen Stadtbild beitragen, indem sie, dem alten Brauch entsprechend, ihre Häuser mit Fahnen und Fähnchen schmücken, ganz besonders dann, wenn das Haus am Umzugsweg liegt.

Das Kinderfest verursacht einen riesigen Organisationsaufwand, es wird deshalb auf keinen Fall verschoben. Deshalb auch heuer die Bitte an die Eltern: Denken Sie bei entsprechender Wetterlage daran, ihren Kindern einen Sonnen- bzw. Regenschutz mitzugeben und auch ein Getränk bei sehr heißem Wetter.

Eine Ausnahmesituation herrscht vor, wenn eine Unwetterwarnung vorliegt. In diesem Fall kann es aus Sicherheitsgründen zu Änderungen oder Teilabsagen kommen. Sofern dies bereits den Vormittagsteil betrifft, empfehlen Russ und Geiser, auf Durchsagen bei Bayern 1, Bayern 3 und RSA Radio zu achten, sowie einen Blick auf die Facebook-Seite „Stadt Lindau Info“ zu werfen.

Kontakt

Presse & Kommunikation »
Bettina Wind
Bregenzer Straße 6
88131 Lindau (B)

Telefon:08382 918-102
E-Mail
Kinderfest-Hauptausschuss »
Birgit Russ
Bregenzer Straße 6
88131 Lindau (B)

Telefon:08382 918-103
E-Mail
Website

Dokumente

Kinderfest Programm 2023 (PDF, 229 kB)

Zum Kinderfest 2023 (PDF, 164 kB)

weitere Infos

Abendmarkt entfällt am 26. Juli 2023

Aufgrund des Kinderfests findet der Abendmarkt am Kleinen See am Mittwoch, 26. Juli, nicht statt. Abgesehen von dieser Ausnahme kann der Lindauer Abendmarkt bis Ende September immer mittwochs von 17 bis 21.30 Uhr besucht werden.

Mit dem Stadtbus zum Kinderfest

Wenn am Mittwoch, 26. Juli, die Lindauerinnen und Lindauer ihr traditionelles Kinderfest feiern, fahren die Stadtbusse für die Besucherinnen und Besucher bis nach Mitternacht.

Alle fünf Linien, inclusive der Linie 2, fahren nach 22.40 Uhr im Halbstundentakt weiter bis 0.10 Uhr. Es gibt also drei zusätzliche Fahrten, die den ZUP um 23.10, 23.40 und 0.10 Uhr verlassen.

In der Früh kann der Stadtbus wegen des Festumzugs nicht auf die Insel fahren. Das bedeutet für Mittwoch, dass die Stadtbusse von 5.40 bis 8.10 Uhr (Abfahrt ab ZUP) planmäßig fahren. Von 8.40 Uhr bis einschließlich 10.40 Uhr (Abfahrt ab ZUP) enden die Linien 2 und 5 in Richtung Insel an der Haltestelle „Toskana“. Die Haltstellen auf der Insel können die Busse in dieser Zeit nicht anfahren. Von 11.10 Uhr bis 13.40 Uhr (ab ZUP) verkehren die Busse wieder fahrplanmäßig. Eine weitere Unterbrechung für die Insellinien 2 und 5 gibt es um 14.10 Uhr und um 14.40 (ab ZUP) – auch diese beiden Takte enden an der Haltestelle „Toskana“.

Wegen des Kinderfestes in Reutin kann der Stadtbus vom Beginn der Aufbauarbeiten bis zum Ende des Abbaus, also von Dienstag bis Donnerstag, 25. bis 27. Juli, einige Haltestellen nicht anfahren: Die Haltestellen „Lugeck“, „Schule Reutin“ und „Wiedemannstraße“ entfallen beidseitig. Ersatzhaltestellen gibt es in der Steigstraße an der Ecke Röntgenstraße für die Haltestelle „Lugeck“ in Richtung Oberhochsteg (die Haltestelle Lugeck in Richtung ZUP entfällt), sowie beidseitig in der Rickenbacher Straße am Kiosk Meister für die Haltestellen „Schule Reutin“ und „Wiedemannstraße“.


2. Bürgermeister und Cheller Gäste besuchen Festplätze

In diesem Jahr sind der 2. Bürgermeister zusammen mit den Gästen aus der Partnerstadt Chelles in Frankreich, Vertretern des Stadtrates und der Verwaltung, am Nachmittag auf folgenden Festplätzen:

  • 14.30 - 15.30     Oberreitnau
  • 15.45 - 16.45     Reutin
  • 17.00 - 18.00     Zech
  • 18.15 - 20.00     Festplatz auf der Hinteren Insel (Altstadt / Aeschach)